Die Geschichte des Dulkhäusles

Der Namensgeber des Dulkhäusles ist Albert Friedrich Benno Dulk.
(* 17. Juni 1819 in Königsberg, † 29. Oktober 1884 in Stuttgart)

Er war ein Freidenker, Dramatiker, Sozialist, Revolutionär, Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Frauenliebling.

Das eigentliche Dulkhäusle ist dieses Holzhäuschen, gleich bei uns ums Eck zu Ehren Albert Dulks.

Albert Friedrich Benno Dulk

Vita

Albert Dulk wurde am 17. Juni 1819 als Sohn einer wohlhabenden Familie in Königsberg geboren. Er zog im Jahre 1871 nach Untertürkheim und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein bewegtes Leben hinter sich.

Albert Dulk beteiligte sich an der revolutionären Bewegung 1848/49 und begann, seine ersten Dramen zu schreiben. Als die Revolution blutig niedergeschlagen wurde, wanderte der Schriftsteller in den Orient aus. Er bereiste nahezu mittellos Ägypten, befuhr den Nil auf Segelbooten der Fellachen und lebte unter den Einheimischen. Nach einer abenteuerlichen Wüstendurchquerung hielt sich Albert Dulk einige Monate auf dem Sinai als Eremit auf. 1850 kehrte er nach Europa zurück und lebte dann zunächst in der Schweiz, bevor er nach Stuttgart kam.

Hier lebte er mit zwei, teilweise auch drei Frauen in einer Wohngemeinschaft. Er verkehrte in literarischen Zirkeln und machte von sich reden, als er 1865 den Bodensee an seiner breitesten Stelle durchschwamm. 1875 schloss er sich als damals einziger Akademiker der Stuttgarter Sozialdemokratie an. 1878 wurde Albert Dulk als Verfasser eines sozialdemokratischen Flugblatts wegen Volksverhetzung zu einem Jahr Haft verurteilt, kurz danach zu zwei weiteren Monaten Gefängnis wegen Gotteslästerung und Kirchenschmähung. 1882 gründete er dann die Stuttgarter Freidenkergemeinde. 1884 starb Albert Dulk an einem Schlaganfall, als er den Zug von Stuttgart nach Untertürkheim besteigen wollte. Seine Beerdigung wurde zur größten Demonstration der Stuttgarter Arbeiterbewegung unter dem Sozialistengesetz.

Dulk wurde nach seinem Tod vielfach geehrt: 1885 wurde eine von Arbeitern gestiftete Büste am Dulkhäusle oberhalb von Esslingen enthüllt und im Jahr 2002 wurde in Stuttgart-Untertürkheim eine Straße nach Albert Dulk benannt.

Wer mehr wissen möchte über Albert Dulk, dem empfehlen wir die folgenden Links:

- Wikipedia - die freie Enzyklopädie
- Albert Friedrich Benno Dulk (1819-1884) bei wirtemberg.de

Unser Mittagstisch-Newsletter
E-Mail*